22, Januar, 2021, 20:46:42 Nachmittag
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren  (Gelesen 1060 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alex.H

  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 707
  • Fahrzeug(e): 1980er Formula 5,0L., 1985 Kaw. ZL900, 1986 Kaw. GPZ 900R, 1987 Kaw. GPZ 750R
Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« am: 18, Mai, 2019, 09:43:23 Vormittag »
Moin!

Bevor ich in die falsche Richtung denke:

Wir haben ja bei meinem das Getriebe revidiert. Neuer Wandler ist ja leider klar, dazu hat die Werkstatt empfohlen, das Schwungrad ( Flexplate ) zu tauschen. Damit ich später keine Schwierigkeiten bei einem eventuellem Garantiefall habe, habe ich das vorsichtshalber getauscht. Kostet ja nicht wirklich viel.

Weil wir wärend des Einbaus des Getriebes festgestellt haben, das mein rechter Topf nach dem Rumgebrate des Vorbesitzers ( Kat raus - Rohr rein ) sehr nahe an der Anstriebswelle ist und auch zwischendurch schon mal geschliffen hat, hat der Besitzer der kleinen Privatwerkstatt empfohlen, das Y-Rohr an einer Stelle glühend zu machen und dann etwas rüber zu drücken, damit der Topf Platz bekommt. Das hat auch so weit funktioniert. 

Dummerweise hat er die Antriebswelle zum Gegendrücken genommen. Ich hab noch erwähnt, das die sehr dünnwandig und leicht ist.

Jetzt habe ich beim Fahren dieses pulsiernde Vibrieren, was auch schneller wird, je schneller man fährt.

Ich würde jetzt mal vermuten, daß er die Welle beschädigt hat. 

ich will jetzt noch mal probieren, ob ich das Vibrieren auch im Stand reproduzieren kann, denn dann würde es ja eher für Flexplate / Wandler sprechen.

Irgendwer noch eine bessere Idee? 
So langsam habe ich die Fresse ein bisschen dick! >:(

Gruß, Alex

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1552
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« Antwort #1 am: 18, Mai, 2019, 17:52:29 Nachmittag »
Der kann doch deine Kardanwelle nicht zum Auspufrohr biegen her nehmen, WTF!

Die kannst du entweder nur in eine Firma bringen die Wellen wuchten kann, bzw sollen die erst einmal schauen OB die noch zu retten ist, ansonsten mußt du wohl oder übel sehen das du eine andere irgendwoher bekommst. Auf kosten der Firma die das natürlich verbockt hat.

Offline Alex.H

  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 707
  • Fahrzeug(e): 1980er Formula 5,0L., 1985 Kaw. ZL900, 1986 Kaw. GPZ 900R, 1987 Kaw. GPZ 750R
Re: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« Antwort #2 am: 18, Mai, 2019, 21:34:31 Nachmittag »
Naja, ist ein Bekannter, der privat schraubt und mir seine Hebebühne und seine Hilfe  zur Verfügung gestellt hat, damit ich das Getriebe aus und ein bauen konnte. Er hat's nett gemeint, und ich Trottel stand ja daneben, auch wenn ich dabei kein gutes Gefühl hatte. Allerdings hätte er tatsächlich besser wissen müssen, schließlich ist er KFZ-Mechaniker.

Ich hab vorhin mal das hintere Gelenk um 180 Grad gedreht.  Ich bilde mir ein,  daß es besser geworden ist. Ich habe dann vorhin den Wagen gefahren und bei verschiedenen Geschwindigkeiten probiert. Hab auch mal in N geschaltet und hab ihn im Leerlauf rollen lassen. Ich meine, daß es dann noch besser wahr,

Ich denke tatsächlich,  daß das von vorne kommt, weil er sich auch im Leerlauf schüttelt. Wenn man ihn ihm Leerlauf langsam hoch dreht, ändern sich auch die Schwingungen.  

Ich bin mir auch nicht mehr sicher, wieviel von den Vibrationen auch schon vorher war.

Ich habe aber auch eine Firma in Hannover gefunden, die sowas macht. Da werde ich mal anrufen.

Mein Bekannter will den Wagen am Mittwoch mal auf der Bühne laufen lassen und schauen, ob man was sieht,

Ich gehe mal von aus, dass einiges von dem Öl ausläuft, wenn ich die Welle bei vollem Getriebe ziehe?

Gruß,  Alex

Offline Alex.H

  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 707
  • Fahrzeug(e): 1980er Formula 5,0L., 1985 Kaw. ZL900, 1986 Kaw. GPZ 900R, 1987 Kaw. GPZ 750R
Re: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« Antwort #3 am: 29, August, 2019, 09:50:18 Vormittag »
Ich muss mir echt angewöhnen, solche Dinger weiter zu schreiben...::) 

So, gleich danach war der Wagen ja auf der Bühne, wo wir ihn mit eingelegtem Gang laufen gelassen haben, was ungefähr 50 Km/h entsprach. Die Welle samt Getriebe hat da unten lustig rum geeiert. Da war also definitiv ein Problem vorhanden. Dazu habe ich mir das neue Flexplate noch genauer angeschaut, was dann auch schön unrund lief. Mit Messuhr kam ich da auf rund 2mm Schlag, der aber eierig über die ganze Scheibe lief. Das war vermutlich das "Bonk", als mein Bekannter die Wandlerschrauben fest gezogen hat. Da hat sich nix gesetzt, da hat sich die Scheibe geworfen.:shit: Wir hatten bei dem neuen Wandler eh das Problem, daß eine Lasche leicht verbogen war, so daß die Mutter gar nicht hinter ging. das hatten wir soweit vorsichtig gerichtet. Aber scheinbar nicht genug.

Zwischenzeitlich war ich beim Wellendoktor ;D in Hannover.
Ja, auf der Welle war eine Stelle zu sehen, die von der Hitze her rührte, die mein Bekannter auf das Auspuffrohr gebracht hat. Aber die war dann doch nicht das Problem. Viel schlimmer war, neben einem Ei in der Welle, was sie aber raus bekommen haben, daß die vordere Gabel völlig schief am Rohr verschweißt war. "diese Welle ist noch nie rund gelaufen, und muss ganz schön gewackelt haben" war die Aussage. An die Welle wollte er auch nicht mehr weiter bei gehen, auch wenn sie laut seiner Aussage jetzt besser lief, als vorher, nachdem sie Ei raus gedrückt haben ( wo immer das auch her kam ).

Er hat mir dann angeboten, für einen bezahlbaren Kurs eine neue Welle zu bauen, was ich dann auch angenommen habe. Ich habe jetzt für knapp 400€ ein neue Welle drin. Nur den Yoke, der im Getriebe steckt, ist alt, weil der nicht so einfach zu bekommen war, bzw. auch nur aus den USA. 

Hab jetzt noch mal Lager und Simmerring im Getriebhals neu gemacht, den Yoke komplett bis hinten mit dem Ölleinen bearbeitet und anschließend poliert.

Weil ich da eh unter dem Auto lag, habe ich mir noch mal das Flexplate angeschaut. Ich habe die Schraube noch mal gelöst, wo die Lasche eh verbogen war. Nach dem Lösen sah man auch sofort einen größeren Spalt zwischen Wandler. Ich habe dann also mit Messuhr und dickem Schraubendreher nochmal solange vorsichtig gerichtet, bis ich jetzt auf einem Schlag von 0,6mm angekommen bin, der auch nicht mehr optisch zu sehen ist.

Lange Geschichte kurz erzählt: Der Wagen läuft insgesamt ruhiger, die wellenartigen Vibrationen sind aber noch da. Ich habe jetzt gelesen, daß das tatsächlich auch von den Hinterreifen kommen könnte, wenn sich zwei Schwingungen überlagern, wenn z.B. beide Reife Mist sind. Zumindest beim Linken habe ich auch schon einen Höhenschlag gefunden.

Ich vermute langsam, daß diese Vibrationen immer schon da waren, aber durch den ganzen Rest ( vielleicht Getriebe ) überlagert waren. Nach dem das Getriebe jetzt neu gemacht ist, kam das dann deutlicher raus.

Gruß, Alex

Offline Downfivegreens

  • F Body Schrauber
  • ***
  • Beiträge: 185
  • Fahrzeug(e): Stang, Birds´n Moose
Re: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« Antwort #4 am: 13, September, 2019, 14:45:44 Nachmittag »
Servus Alex,

hast Du in der Sache schon neue Erkenntnisse? 

Ich hatte mit meinem Mustang ein nahezu identisches Problem, nachdem (endlich) das Differenzial überholte wurde. Vorher... ist´s mir möglichweise auch nie aufgefallen. Die Geräuschkulisse (singende Hinterachse) war einfach höher als das "pulsieren". 

Heute habe ich dann auf andere Reifen gewechselt... und siehe da: Das Vibrieren/Pulsieren ist deutlich weniger geworden... wenn nicht gar weg.

Viele Grüße,

Alex.

Offline Alex.H

  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 707
  • Fahrzeug(e): 1980er Formula 5,0L., 1985 Kaw. ZL900, 1986 Kaw. GPZ 900R, 1987 Kaw. GPZ 750R
Re: Wellenartige / pulsiernde Vibrationen beim Fahren
« Antwort #5 am: 04, August, 2020, 09:01:52 Vormittag »
Moin!

Um das Thema hier auch mal abzuschließen:

Welle neu - war es nicht...
Reifen neu - waren es nicht...

Jetzt endlich wurde auf Kulanz noch mal der Wandler getauscht - das war's. Das Auto läuft wieder superruhig.

Da ja die Befestigungslasche anfangs verbogen war, gehen der Werkstattchef vom Getriebeinstandsetzer und Ich davon aus, daß der Wandler irgendwem runter gefallen war, und deswegen eine Unwucht hatte.

Die Firma, die den Wandler überholt hatte, hat zwar nichts gefunden, aber den Wandler trotzdem auf Kulanz getauscht. und das Ergebnis spricht für sich.

Der restlichen Arbeiten waren zwar an sich nervig und und nicht unbedingt nötig, aber haben das Fahren natürlich noch angenehmer gemacht.

Gruß, Alex

 

SMF spam blocked by CleanTalk