23, Oktober, 2021, 19:52:29 Nachmittag
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: Quadrajet  (Gelesen 640 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Quadrajet
« am: 09, Juni, 2021, 22:28:29 Nachmittag »
Hallo, mal eine Frage an die Vergaser Spezialisten. Ich hab auf meinem 400er Motor einen Edelbrock Vergaser. Beim Autokauf war auch noch ein Quadrajet 4bbl dabei, ich war immer der Meinung das das der originale ist. Den möchte ich wieder drauf machen, hab aber festgestellt, dass der von der Seriennummer her von 1974-1979 sein muß (17058204). Funktioniert das trotzdem, wo sind da die Unterschiede ? Überholt werden muss er ja sowieso, muss da was verändert werden? Gruß, Udo 

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1644
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: Quadrajet
« Antwort #1 am: 10, Juni, 2021, 18:34:37 Nachmittag »
Ich wollte zwar schreiben das ich an deiner stele den Vergaser nehmen würde, aber jetzt muß ich meine Meinung leider ändern.

Das was du da hast ist ein 1978er QJet für Chevrolet (Rochester Dekodieren).

Schau mal nach einem späten 70er QJet Vergaser für Pontiac mit 750cfm. Der Unterschied ist das beim Pontiac die Benzinleitung von vorne her in den Vergaser rein geht, beim Chevrolet aber seitlich.

Der vorteil der späten 70er Rochester ist die Verstellmöglichkeit des APT, d.h. du kannst den Teillastbereich einstellen, bei den frühen kann man das leider nicht.

Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #2 am: 10, Juni, 2021, 20:21:16 Nachmittag »
Hallo Pega, danke für die ausführliche Antwort. Schade, ich hätte gern einen Rochester anstelle von dem Edelbrock drauf. Auch weil der durch die Adapterplatte ziemlich nah an die Motorhaube innen kommt. Jetzt mal schauen, vielleicht krieg ich ja den Chevy-Vergaser verkauft und finde einen passenden für mich. Überholt oder zum Überholen, egal. Gruß, Udo 

Offline Falloutboy

  • F Body Schrauber
  • ***
  • Beiträge: 169
    • Olds Alero
  • Fahrzeug(e): 1979 Chevrolet Camaro Berlinetta, Z28 dress
Re: Quadrajet
« Antwort #3 am: 13, Juni, 2021, 17:35:21 Nachmittag »
Inwiefern wäre der seitliche Eingang denn für den Pontiac ein technisches Problem?
Danke Julian
1979 Chevy Camaro Project Thread
1995 Chrysler Stratus LX (sold)
1999 3,4L Oldsmobile Alero
2002 Nissan Primera CVT
Always remember to lube up your shaft before you put in the rear end

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1644
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: Quadrajet
« Antwort #4 am: 13, Juni, 2021, 17:49:21 Nachmittag »
Ein Problem vlt nicht, aber es passt halt nicht von der Originalen Leitungsführung. Ich würe da shcon auf eine Pontiac Version gehen.

Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #5 am: 21, Juni, 2021, 10:55:56 Vormittag »
Hallo, ich nochmal zu dem Thema. Mal von der Originalität abgesehen, würde der Chevy-Vergaser aber auf meinem 400er Motor funktionieren (cfm, Düsen, Leistung….) und auch ohne Adapter auf die Spinne passen?

Das mit dem seitlichen Benzineinlaß fände ich jetzt nicht so schlimm, in den Edelbrock geht sie ja jetzt auch von der Rückseite. Ich hätte einfach gern einen Vergaser mit alter Bauform der vor allem niedriger und ohne Adapter ist, wegen der Nähe zur Haube.

Und den Vergaser hätte ich halt schon, das wäre der Vorteil. Dann bräuchte ich den, im noch nicht überholten Zustand, nicht für einen Appel und ein Ei versuchen zu verkaufen und mir einen anderen suchen, bei dem ich auch nicht weiß, wie gut oder schlecht er ist. Gibt's keinen Ankauf- Verkauf Laden, überholten kaufen, unüberholt in Zahlung geben, das wär am Besten ;D
Gruß, Udo

Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #6 am: 22, September, 2021, 10:10:55 Vormittag »
Hallo Allerseits,

ich brauche nochmal Hilfe zum Thema Quadrajet-Wechsel.

Ich habe mir einen 74er Quadrajet besorgt (No. 7044266) der eigentlich gut auf meinem 400er funktionieren sollte. Wurde gereinigt, überholt und ist jetzt eingebaut.
Das Auto läuft eigentlich auch gut, wobei ich jetzt nicht einen großen Unterschied zum Edelbrock bemerkt habe. Aber egal, er lief ja auch ordentlich mit dem Edelbrock, ich wollte den Rochester ja aus anderen Gründen.

Problem ist eigentlich, wenn ich so bei 60-70 kmh beschleunige oder kickdowne, „verschluckt“ er sich. Es kommt keine Leistung, wie ein Loch, dann fängts sich wieder, er schält abrupt runter, beschleunigt und er läuft wieder normal. Normal= ohne stottern, gleichmäßig, alles gut. Bei kaltem Motor ist es schlimmer, wobei ich ja immer ein paar Minuten warm laufen lasse und auch erst aus dem Ort fahren muss, bis ich überhaupt mal Gas geben kann.

Anfangs dachten wir, einfach bisschen fetter stellen, aber das hat auch nur bei warmen Motor was gebracht. Abgekühlt und wieder gefahren, war es wieder so.
Dann sterben Zündung verdächtigt und geprüft, sterben ca. bei 6-7° und die auf 10-11° gestellt. War auch nicht so gut. Das Auto war, heim gefahren, warm sich alles gut an. Jetzt springt er kalt nicht mehr an , die Zündung muss auf jeden Fall erst wieder zurück gestellt werden.

Mein Verdacht ist immer noch die Vergasereinstellung. Kann mir jemand sagen, worauf man bei der APT-Einstellung achten muss, ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, wo diese Verstellmöglichkeit sitzt. Oder hat sonst noch einen Tipp oder Verdacht, warum der so schräg macht?
Wie gesagt, bin auch kein Vergaser-Spezialist, aber Infos kann ich zumindest an den Schrauber weiter geben, der kann auch nicht Alles wissen.

Evtl. noch wichtig: ein Choke ist nicht angeschlossen. Eigentlich fahr ich ja nicht bei kaltem Wetter, man hätte erst was basteln müssen für den Anschluß. Darum haben wir beschlossen, den Choke weg zu lassen.
Weil er gerade gar nicht mehr anspringt, habe ich die Benzinpumpe, einen leeren Tank oder Leitungsleck, das zufällig genau jetzt auftritt verdächtigt, ist aber Alles OK.

Viele Grüße,
Du tust



Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #7 am: 22, September, 2021, 11:18:29 Vormittag »
Keine Ahnung, warum da am Ende von meinem Text "du tust" steht ;D:D, eigentlich hatte ich "Viele Grüße, Udo" geschrieben.

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1644
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: Quadrajet
« Antwort #8 am: 24, September, 2021, 13:44:28 Nachmittag »
APT hat dein Rochester noch nicht, das gab es erst ab 76 meine ich.

Wenn du den Choke nicht verbunden hast würde ich dir empfehlen den Vergaser einfach auf E Choke umzubauen. Schau mal hier: https://quadrajetpower.com/choke-components/ . Die haben alles notwendige für den umbau.

Am idealsten wäre wenn man den Vergaser per Lambdasonde einstellen könnte. Der einbau von soetwas kostet zwar etwas Geld, macht sich aber wirklich bezahlt.

So ein Kit kann man bei amazon.de bekommen (Innovate DLG 1), das Teil ist wirklich jeden Cent wert!


https://www.amazon.de/Innovate-Motorsports-3891-dlg-1-Dual-Lambdasonde-Sauerstoff/dp/B013UG0GHC/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=innovate+dlg+1&qid=1632483728&sr=8-3

Wenn deiner probleme vom Teil in den Vollastvereich hat kann es durchaus sein das man einstellen muß das die 2te Stufe etwas früher oder später aufmacht, oder mit dem Secondary Hanger etwas spielen muß.


Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #9 am: 24, September, 2021, 19:46:22 Nachmittag »
OK, danke für die Infos.
Als du geschrieben hast, einen späten 70er QJ dachte ich an späte 70er beginnende Seriennummer (also keinen mit 170);D. Die gabs ja bis 1975, als ich den dann gefunden habe, war der für mich ideal, weil die mit der Seriennummer wohl auch für die 74er HO-455er TAs genommen wurden. Da dachte ich, das passt ja dann leistungsmäßig so ungefähr zu meinem 70er. Egal, dann halt doch kein APT, Hauptsache er läuft irgendwann richtig.
Ich werde das mit dem choke mal noch ins Auge fassen. Werde dann berichten.


Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1644
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: Quadrajet
« Antwort #10 am: 24, September, 2021, 19:51:46 Nachmittag »
Es ging bei den früher auch ohne APT, von daher sehe ich das nicht unbedingt als Kaufkriterium.

Ja, das mit dem Choke umbau solltest du wirklich machen.

Offline Alex.H

  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 725
  • Fahrzeug(e): 1980er Formula 5,0L., 1985 Kaw. ZL900, 1986 Kaw. GPZ 900R, 1987 Kaw. GPZ 750R
Re: Quadrajet
« Antwort #11 am: 24, September, 2021, 23:28:12 Nachmittag »
Spontan fallen mir ein paar Sachen ein und auch auf:

Das Loch beim Beschleunigen, fühlt sich das an wie ein Gummiband und klingt auch so "Moooo" beim beschleunigen, oder eher schlagartiges verschlucken?
Das erste deutet auf zu mager, das zweite auf zu fett. Hast Du am Hebel der Beschleunigerpumpe noch mehrere Löcher zum Einhängen der Stange? Damit kannst Du die Einspritzmenge, und auch etwas den Zeitpunkt einstellen.

Zündzeitpunkt, eigentlich dürfte es mit 10 Grad keine Probleme geben. Mein Chevy z. B. läuft damit am besten. Die originalen 4 Grad mag er gar nicht, und bei über 10 Grad bekomme ich den Leerlauf nicht runter.

Und dann Choke: Es ist ein völliger Irrglaube, daß es um kalte Außentemperaturen geht. Es geht darum, daß ein Teil des Gemisches an den kalten, weil nicht betriebswarmen Ansaugwegen kondensiert, und deshalb der Verbrennung nicht zur Verfügung steht. Deshalb wird das Gemisch angefettet. Der Effekt ändert sich natürlich etwas mit der Außentemperatur. 

Ein Motor, der ohne Choke kalt gut anspringt und läuft, ist eigentlich schon zu fett eingestellt. Dazu kommt beim Rochester ja noch die Drehzahlanhebung, die ja erst beim warm werden langsam raus geht. Wenn es das denn beim manuellen Choke auch schon gab. Das weiß ich grad nicht.

Gruß, Alex 

Offline UG

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1970 Firebird Formula 400
Re: Quadrajet
« Antwort #12 am: 25, September, 2021, 12:58:52 Nachmittag »
Hi Alex, dir auch Dank für die Infos. Das Leistungsloch ist abrupt, also ehe zu fett. Sackt ab, einen Moment denkst du, er geht aus, dann fängt es sich wieder. Den Choke hatte ich ehrlich gesagt auch nicht so auf dem Schirm. Ist halt echt, weil man meistens  nur bei gutem Wetter mal startet. Jetzt mal die ganzen Punkte durchchecken, dann wird er hoffentlich wieder anständig laufen :Daumen hoch:
Gruß, Udo 

 

SMF spam blocked by CleanTalk