26, September, 2021, 00:32:39 Vormittag
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Autor Thema: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project  (Gelesen 498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline basskilla

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1977 Firebird Trans Am 6.6 (400cui)
1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« am: 24, Juni, 2021, 21:44:00 Nachmittag »
Hi,

vor ein paar Wochen hatte ich das große Glück, einen 77er Trans Am zu finden, der irgendwie in mein Budget passte. Der Wagen springt an und fährt, war aber seit vielen Jahren nicht angemeldet und benötigt auch einiges an Arbeit, um wieder auf die Straße zu dürfen. Ich dachte, ich teile mit euch ein paar Eindrücke vom Weg zurück zur Anmeldung (irgendwann).

Hier mal ein paar Eindrücke:








Auch wenn der Wagen auf den Fotos (und auch 'in echt') ziemlich gut aussieht, ist aber dennoch Arbeit nötig, der Wagen ist ja immerhin auch schon 44 Jahre alt. Außerdem hatte er schon sehr lange keine gültige HU mehr, so dass Überführungskennzeichen keine Option waren. Daher wurde er auch nicht auf eigener Achse, sondern per Anhänger überführt:



Der Wagen hat nach Ankunft direkt seinen Platz in meiner Scheune bekommen, hier steht er trocken und sicher und ich kann mich nach und nach um alles kümmern:




Auf den Fotos sieht man ja, dass der Wagen bei Kauf auf anderen Rädern stand als den Originalen. Auch wenn das aus meiner Sicht nicht schlecht aussah - die originalen Snowflakes passen am Ende dann doch am Besten. Außerdem dürfte das später ja auch für den TÜV helfen...  Also war das auch direkt das erste, was ich gelöst habe. Dh Auto auf Böcke, Räder runter und Felgen umbauen:







Die Räder brauchen auch noch Aufmerksamkeit, bis sie wieder 'richtig schön' sind, aber hey, ist ein Anfang.



Als nächstes habe ich festgestellt, dass das Bodenblech im Fussbereich vorne links und rechts einiges an Aufmerksamkeit benötigt - hier war wohl lange zu viel Feuchtigkeit, dh Rost, Teppich ist durch... also etwas für die lange Liste an Themen, die ich in den nächsten Wochen angehen muss. Da diese Liste wohl noch länger wird, gibt es nun auch ein Whiteboard in der Scheune, welches ich in Kürze mal mit Aufgaben füllen werde... ;-)



Wenn euch das interessiert, teile ich dann gerne auch demnächst, was auf der Liste landet und wie die Geschichte weitergeht - ich bin selbst schon sehr gespannt! ;)

Cheers Sven
« Letzte Änderung: 24, Juni, 2021, 22:00:30 Nachmittag von basskilla »

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1640
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #1 am: 24, Juni, 2021, 22:16:18 Nachmittag »
ja, halt uns auf dem laufenden.

die Basis scheint aber schonmal ok zu sein. Und verliere bloß nie das Ziel vor Augen.

Bei mir hat das ganze fast 10 Jahre gedauert bis er endlich wieder die Straße unter den Rädern hatte.

Offline Falloutboy

  • F Body Schrauber
  • ***
  • Beiträge: 169
    • Olds Alero
  • Fahrzeug(e): 1979 Chevrolet Camaro Berlinetta, Z28 dress
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #2 am: 25, Juni, 2021, 19:29:12 Nachmittag »
Au ja, das dürfte spannend werden. Und da Whiteboard ist eine super Idee
Danke Julian
1979 Chevy Camaro Project Thread
1995 Chrysler Stratus LX (sold)
1999 3,4L Oldsmobile Alero
2002 Nissan Primera CVT
Always remember to lube up your shaft before you put in the rear end

Offline basskilla

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1977 Firebird Trans Am 6.6 (400cui)
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #3 am: 27, Juni, 2021, 00:48:21 Vormittag »
Okay, dann schreibe ich gerne hier nach und nach, wie es weiter geht.

10 Jahre, wow - so lange hoffe ich natürlich nicht zu brauchen :D. Nun, ihr werdet es dann ja mitbekommen, wie lange es am Ende dann wirklich dauern wird...

Tatsächlich wurde das Auto in den vergangenen Jahren immer mal wieder per roter Nummer bewegt, und vor 11 Jahren wurde auch schon mal relativ umfangreich geschweisst & repariert etc - die Vorbesitzer haben sich also schon gut darum gekümmert und einiges an Zeit und Geld investiert.

Dennoch gibt es natürlich noch eine ganze Menge zu tun - die ersten Kartons mit Teilen von Rockauto etc sind mittlerweile auch eingetroffen, weitere sind auf dem Weg - dh kann bald losgehen.

Noch steht nichts auf meinem Whiteboard, aber denke das hier dürften so die nächsten Dinge sein:
- Sway Bar Bushings vorne ersetzen
- Sitze vorne ausbauen
- Center Console & Shifter ausbauen
- restlichen Teppich komplett entfernen
- meinen Kumpel überreden, dass er Lust auf Schweissen hat, um die Bodenbleche zu fixen... :D

Eine gute Nachricht habe ich aber noch und teile sie gern mit euch: habe mittlerweile die verkürzte VIN am Motorblock gefunden - ist identisch mit der des Wagens, soweit also matching numbers! ;)

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1640
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #4 am: 27, Juni, 2021, 11:02:42 Vormittag »
für 100% Matching mußt du folgendes suchen:

-VIN
-Motorblock (passt ja schonmal)
-Getriebe (Fahrerseitig am TH350 zu finden)
-Hinterachse (da gabs eine Identnummer am Rohr)
-Body (bei Klimafahrzeugen hinter dem Gebläsekasten 2x)
-Vergaser (Nummer passt zum Motor + Date Code passt zur Bauzeit)

Offline basskilla

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1977 Firebird Trans Am 6.6 (400cui)
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #5 am: 29, Juni, 2021, 12:08:22 Nachmittag »
Super, danke für die Übersicht! Getriebe und die Stelle hinter dem Blower wusste ich schon, das mit der Hinterachse hatte ich noch nicht auf dem Schirm! Da gehe ich bald mal überall nachsehen.. ;)

Vergaser ist glaube nicht mehr original, aber kann mich auch irren - kam noch nicht zum nachsehen :D

Offline Pega

  • Administrator
  • F Body Süchtig
  • *****
  • Beiträge: 1640
  • Der im Forum wohnt
  • Fahrzeug(e): Pontiac Trans Am S.E. '78
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #6 am: 29, Juni, 2021, 12:10:34 Nachmittag »
Der Subframe müßte auch eine Nummer, zumindest aber ein Datecode eingestanzt haben. Kühlerträger sollte auch oben was eingeschlagen haben, genau wie die Haube, dort müßte Fahrerseitig etwas drin sein.

Offline basskilla

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1977 Firebird Trans Am 6.6 (400cui)
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #7 am: 29, Juni, 2021, 12:16:00 Nachmittag »
Oha okay - das kannte ich alles noch nicht, danke! Dann mach ich die Tage in jedem Fall mal mit Taschenlampe, Bremsenreiniger und Tuch ausgestattet eine Runde ums Auto ;)

Offline basskilla

  • Infosuchender
  • *
  • Beiträge: 10
  • Fahrzeug(e): 1977 Firebird Trans Am 6.6 (400cui)
Re: 1977 Pontiac Firebird Trans Am 6.6 (400) - back to road project
« Antwort #8 am: 09, Juli, 2021, 13:11:27 Nachmittag »
So, Zeit für eine kleine Übersicht der Themen, die es bis jetzt auf das Whiteboard geschafft haben:


Für meinen Geschmack qualmt der Wagen etwas zu sehr, was zB auf defekte Ventilschaftdichtungen schließen lassen könnte (daher stehen diese auch auf dem Board). Außer nachsehen gibt es keine verlässliche Methode, diese zu beurteilen, oder? Wie auch immer - da es bei der langen Standzeit mit wenigen kurzen Strecken über die Jahre aber aus meiner Sicht durchaus auch sein könnte, dass die Kolbenringe etwas festsitzen, könnte helfen, den Wagen einfach mal etwas länger laufen zu lassen und so auf Temperatur zu bringen.

Um den Frieden in der Nachbarschaft nicht zu gefährden ;D, wäre es aber gut, wenn der Wagen dafür etwas leiser wäre. Und weil ich ohnehin die Auspuffanlage ersetzen werde, bietet sich wohl an, genau dort zu starten. Außerdem kann ich dann ausschließen, dass es an alten Rückständen in den alten Töpfen liegt.

Für die Auspuffanlage liegt hier bereits ein 2.5" Bausatz von Summit bereit, plus ein zusätzliches 2.5" H-Pipe Kit. Vor dem Montieren gilt es natürlich dann zunächst, die alte Anlage zu demontieren. Aktuell sind an den Headers direkt Rohre verschweisst, die in jeweils einen Muffler gehen. Dh als erstes die neue Anlage grob zusammenstecken und so die Längen und Positionen bestimmen, um später die alte an der richtigen Stelle abzutrennen. Ich mache dann Fotos und poste sie hier...

 

SMF spam blocked by CleanTalk